Sonntag, 23. August 2009

Gespräche mit der Polizei

(Mail von Diana)

Hallo Ihr Lieben!

... Heute wurde ich übrigens von zwei Polizisten angesprochen, als ich wieder die Straßen beschrieben habe (beim Frauenmarathon). Erst waren sie ziemlich ernst und ich hab immer gesagt, dass ich ganz alleine bin und nicht für eine Organisation arbeite. Marion und Steffi kamen dann dazu, weil sie mir helfen wollten. Als wir dann zu dritt im gleichen T-shirt mit dem Aufdruck "wähl gut wähl boes" vor ihnen standen, wurde doch irgendwie auffällig, dass wir zu einer Organisation gehörten. ;-)
Aber nach einer Weile kamen wir -vor allem durch Marions deeskalierende Gesprächsführung- in ein nettes Gespräch. Über das Grundeinkommen natürlich. :-)
Aber das schönste war, dass ich das Gefühl hatte, dass wir sie echt zum Denken angeregt haben. Der eine fand die Idee des BGE überhaupt recht gut. Der andere hatte leider ein sehr negatives Menschenbild. Aber ich glaube die Frage von Steffi, was er denn als Kind immer werden wollte (er hat uns nämlich verraten, dass er nicht so gerne Polizist sei) hat doch in ihm etwas berührt. ... So ist alles gut ausgegangen. Ich durfte dann sogar noch weiter schreiben! :-)
Und in der "Quatschboxx" vom ZDF waren wir heute auch wieder! Die Chance ist hoch, dass wir in die Sendung kommen. (ZDF 22.15, Di)

Alles Gute, Eure Diana

Freitag, 21. August 2009

Kreide-Aktion

Donnerstag, 20. August 2009

Jobcenter Sickingenstr.

Die Flyer-Verteil-Aktion war heute außerordentlich schön. Kaum waren wir vorm Jobcenter in der Sickingenstraße angekommen, da gab es im Jobcenter einen Feueralarm (äußerlich war von dem Feuer aber nichts wahrzunehmen) und alle Leute wurden zu uns hinaus auf die Straße geschickt. Es gab eine total ruhige und interessierte Begegnung von allen Seiten - und ruck zuck waren wir in viele Gespräche verwickelt und 250 Flyer und Wahlkampfkarten los ...

Dienstag, 18. August 2009

Spielen?

Manchmal kann auch "Spielen" ganz schön anstrengend sein ... Puuuh!
Allein die Herstellung dieses Blogs hat mich heute einiges an Nerven gekostet - dabei ist alles ganz einfach, wenn man es erst einmal verstanden hat (grummel).
Aber die zwei Filme sind schon drin (whow) und vieles an weiterer Arbeit ist auch gelaufen. Z.B. ist heute ein großer Newsletter mit "Nachrichten zu unsrer Wahlarbeit" in alle Welt hinausgegangen - und wir hatten heute Abend ein längeres Gespräch mit Günter Sölken, der mit Argusaugen und -ohren (warum soll Argus nicht auch Ohren gehabt haben?) darauf achtet, dass unser Auftritt und unsere Argumentationsstränge nicht allzu "Insider-mäßig" sind und wirklich in die politische Debatte der Gegenwart passen. Auf dass wir allen Fragen gegenüber "gewappnet" sind? Nein! Lach: Auf dass wir mehr den Sinn und das Berechtigte in allen - auch von uns noch nicht gestellten - Fragen sehen.

Plan B